Bibliothek Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 10:00 - 19:00 Uhr / Freitag 09:00 - 13:00 Uhr

Fachdatenbanken, Portale und virtuelle Bibliotheken

Fachdatenbanken, Portale und virtuelle Bibliotheken 2018-06-26T15:21:26+00:00

Fachdatenbanken, Portale und virtuelle Bibliotheken

Über die Links auf dieser Seite können Sie auf relevante Datenbanken, Portale und virtuelle Bibliotheken zugreifen. Auf einige lizenzpflichtige Datenbanken kann nur in den Räumen des Instituts zugegriffen werden.

  • Andros
    Datenbank der Osmanischen Dokumente (aus dem Zeitraum 1579 bis 1821) in der Kaireios-Bibliothek der griechischen Insel Andros. Die Datenbank bietet direkten Zugriff auf die Faksimiles der Originaldokumente, als auch die Möglichkeit, die Dokumente nach bestimmten Wörtern und Wendungen zu durchsuchen.
  • CEEOL
    Das C.E.E.O.L.-Archiv enthält alle bis einschließlich 2009 auf der C.E.E.O.L.-Plattform eingestellten Inhalte von 446 Zeitschriften aus und über die Länder Ostmittel- und Südosteuropas mit Schwerpunkt in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Der überwiegende Teil der Zeitschriften ist wissenschaftlich, daneben stehen Kulturzeitschriften und politische Zeitschriften. Nationallizenz. Die Neuzugänge ab 01. Januar 2010 sind gebührenpflichtig.
  • Clio online
    Fachportal für Geschichtswissenschaften.
  • Cold War Intelligence
    „This collection of 2,360 formerly classified U.S. government documents (most of them classified Top Secret or higher) provides readers for the first time with the declassified documentary record about the successes and failures of the U.S. intelligence community in its efforts to spy on the Soviet Union during the Cold War.“ Nationallizenz.
  • Database for Ottoman Inscriptions
    Durchsuchbare digitale Datenbank, die Informationen über sowie Transkriptionen und Bilder von allen türkischen, arabischen und persischen Bauinschriften enthält die während der osmanischen Zeit im Osmanischen Reich erstellt wurden. Grabinschriften sind in dieser Datenbank nicht enthalten. Allerdings enthält die die Datenbank auch Texte, die zwar für eine Inschrift erstellt, aus irgendeinem Grund aber nicht in Stein gemeißelt wurden. Darüber hinaus sind auch Texte von Inschriften enthalten, die den Lauf der Zeit nicht überlebt haben, aber, die in den Chronogramm-Abschnitte von Gedichtsammlungen enthalten sind. Work in progress!
  • Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert onlineNationalsozialismus, Holocaust, Widerstand und Exil 19331945 eröffnet die Reihe Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert Online. Hierfür wurden grundlegende Quellenbestände zum NS-Staat und zur NSDAP, zur nationalsozialistischen Ideologie und Propaganda, zur NS-Justiz und nationalsozialistischen Gesetzgebung, zu Widerstand und Verfolgung und zu Vernichtung und Vertreibung im „Dritten Reich“ zusammengestellt und digitalisiert.
  • EGO – European History Online
    European History Online ist eine transkulturelle Geschichte Europas im Internet.
  • Empire Online
    Essays, Quellen- und Datenmaterial in thematischer Gruppierung zum Themenbereich Kolonialismus und Imperialismus.
  • EVIFA
    Virtuelle Fachbibliothek Ethnologie/Volkskunde.
  • Farabi
    Elektronische Volltexte von IRCICA, z.Zt. ca. 140 Bücher, Salnames, Reisebeschreibungen und Koranübersetzungen. Registrierung erforderlich, Downloads und Ausdrucke gebührenpflichtig!
  • The Gerritsen Collection
    Women’s History Online ist die weltweit größte Volltextdatenbank zur Geschichte der Frauen und des Feminismus.
  • Hazine
    Enthält Informationen zu Archiven, Bibliotheken, Museen und anderen Forschungszentren mit Material über den Nahen Osten.
  • historicum.net – geschichtswissenschaftliche Informationsangebote im Internet.
  • The Holocaust Collection – Die Sammlung dokumentiert die Rückführung des persönlichen Eigentums von Juden, das von den Nazis während des Holocaust beschlagnahmt wurde, Aufzeichnungen aus Konzentrationslagern einschließlich Verwaltungsberichten, Veröffentlichungen, und Todesfälle, Hintergrundinformationen für jedes Lager, Karten, einer Zeitleiste der Ereignisse, und eine Darstellung der wichtigsten Ereignisse. Darüber hinaus stehen mehr als 600 Geschichten einzelner Opfern und Überlebender durch eine Partnerschaft mit dem United States Holocaust Memorial Museum zur Verfügung.
  • ISAM – Digitales Archiv Osmanischer Schriften
    Digitales Archiv osmanischer Schriften zu Geschichte, Religion und Literatur, enthält z.Zt. (2012) ca. 2.000 Titel. Volltexte.
  • Islamic Heritage Project
    Hunderte von islamischen Handschriften, Karten und veröffentlichten Texte der Bibliothek und Museumssammlungen von Harvard University. Enthält Digitalisate von über 280 Handschriften, 275 gedruckten Texten und 50 Karten. Die Materialien sind frei verfügbar. Volltexte.
  • İstanbul Kadı Sicilleri – Version der gedruckten Ausgabe, voll durchsuchbar, Volltexte (Umschrift und Faksimile), können auch als pdf herunter geladen werden.
  • İstanbul Kadın Müzesi
    Webseite des İstanbul Kadın Müzesi. Virtuelle Ausstellung über “women who have enriched the City of Istanbul in the fields of culture and the arts”.
  • Making of the Modern World
    Umfassende Sammlung ökonomischer Literatur von der zweiten Hälfte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Volltexte.
  • MENAdoc
    Volltextsammlung aus dem SSG Vorderer Orient einschl. Nordafrika. Enthalten sind die ZDMG, Digitalisate aus der türkischen Forschungsbibliothek Prof. Jacob M. Landau und nicht mehr im Druck vorhanden Titel der Reihe Islamkundliche Untersuchungen sowie Einzeldokumente. Sammlung wird ständig erweitert. Volltexte.
  • Menalib
    Die Virtuelle Fachbibliothek Vorderer Orient MENALIB ist ein Informationsportal für die Wissenschaften zum Vorderen Orient und die Islamwissenschaft. MENALIB gewährt Zugang zu fachlich evaluierter Information in gedruckter und elektronischer Form.
  • Ottoman Diplomats
    Die Webseite Ottoman Diplomats: Letters from the Imperial Legation in Brussels (1849–1914) bietet Zugang zu den diplomatischen Berichten der osmanischen Gesandten in Belgien (1849–1914). Die Originale der diplomatischen Dokumente, befinden sich im Başbakanlık Osmanlı Arşivi in Istanbul. Volltexte.
  • Ottoman History Podcast
    a weekly internet radio program in English and Turkish offering interviews with scholars and researchers on emerging topics in the study of the Ottoman Empire and the modern Middle East
  • Ottoman Turkish Literature
    enthält zur Zeit 216 digitalisierte osmanische Druckwerke der Duke University Library als frei verfügbare Volltexte. Wird erweitert.
  • OTTPOL
    Website of the research project “OTTPOL: A History of Early Modern Ottoman Political Thought, 15th to Early 19th Centuries”
  • Princeton Digital Library of Islamic Manuscripts
    Ca. 200 Manuskripte. Volltexte.
  • SOWIPORT
    wissenschaftliche Informationen von Literatur über Forschungsprojekte bis hin zu Neuigkeiten aus den Sozialwissenschaften
    enthält auch Volltexte, aber nicht nur freie.
  • TBBM und Meclis-i Mebusan/Ayan Sitzungsprotokolle
    TBBM und Meclis-i Mebusan/Ayan Sitzungsprotokolle des osmanischen Parlaments vom 17. Dezember 1908 bis 05. April 1920 und des Parlaments der Republik Türkei vom 23. April 1920 bis heute. Volltexte.
  • Ulusal Veri Tabanları UVT
    Nationale Datenbanken von Ulakbim, dem türkischen akademischen Netzwek und Informationszentrum von TÜBİTAK. Für den Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften werden 167 Zeitschriften ausgewertet.  Zum Teil Volltextzugriff möglich.
  • Uppsala Ottoman Heritage
    Ottoman manuscripts and maps from Uppsala University Library collection, digitized and published on Alvin – portal for cultural heritage collections.
  • ViFaMusik
    Virtuelle Fachbibliothek Musikwissenschaft.
  • ViFaOst
    Virtuelle Fachbibliothek Osteuropa.
  • ViFaPol
    Virtuelle Fachbibliothek Politikwissenschaft.
  • Wellcome Arabic Manuscripts Online
    Online library of around 500 manuscripts from the Arabic manuscripts collection of the Wellcome Library (London) relating to the history of medicine. Volltexte.
  • ZVDD
    Das Zentrale Verzeichnis Digitalisierter Drucke ist das Nachweisportal für in Deutschland erstellte Digitalisate von Druckwerken vom 15. Jahrhundert bis heute. Alle nachgewiesenen Drucke können entweder direkt im DFG-Viewer betrachtet werden oder man wird durch einen  Link zum Volltext weitergeleitet.
X

Send this to a friend