Dr. Daniel Bauer

Home/Dr. Daniel Bauer

Dezember, 2021

08dez19:00Dr. Daniel BauerDie Geschichte deutscher Institutionen in Istanbul während der Zeit des Nationalsozialismus

Details

WICHTIGE ANMERKUNG: Diese Veranstaltung wird online per ZOOM organisiert. Für Ihre Registrierung senden Sie bitte bis zum 6. Dezember (Montag) eine Email mit Ihrem Namen an events@oiist.net.

Wir informieren Sie danach über die Zugangsdaten.

Deutsche Institutionen in Istanbul in den Jahren 1933 bis 1944

Die Geschichte deutscher Gemeinden im Ausland während der Zeit des Nationalsozialismus ist Gegenstand fundierter Untersuchungen. Entfernt von abstrakter Theoriebildung betrachtet der Vortrag die soziale Praxis vor Ort und liefert einen Überblick über die einsetzenden Prozesse in deutschen Institutionen im Zeitraum von 1933 bis 1944.

Mit der nationalsozialistischen »Machtergreifung« im Jahr 1933 wurden alle staatlichen Einrichtungen des Deutschen Reiches »gleichgeschaltet«. Dies betraf ebenso die Einrichtungen im Ausland wie das Deutsche Archäologische Institut in Istanbul. Die Untersuchung der Geschichte der Abteilung eröffnete auf der Basis des vorliegenden Aktenmaterials Einblick in die sich verändernde auswärtige Kulturpolitik unter dem NS-Regime. Damit einher ging die Instrumentalisierung des Institutes als auch der wissenschaftlichen Disziplin zugunsten der nationalsozialistischen Propaganda.

Der Vortrag betrachtet darüber hinaus nicht nur die Implementierung von NS-Strukturen und Gedankengut in weiteren deutschen Einrichtungen sondern auch den Prozess der Vereinnahmung sowie die aktive Mitwirkung lokaler Akteure der Deutschen Gemeinde in Istanbul, die sich mit dem NS-Staat arrangierten. Jene Akteure in der Metropole am Bosporus zeigten in ihren Entscheidungen ein ambivalentes Verhalten, das zwischen diplomatischem Geschick im türkischen Umfeld sowie Loyalität gegenüber dem nationalsozialistischem Regime rangierte.

Lebenslauf Daniel Bauer

Der gebürtige Oberpfälzer studierte in Erlangen Geschichte, Germanistik und Philosophie sowie an der University of Liverpool in Großbritannien. Von 2010 bis 2012 absolvierte er sein Referendariat für das gymnasiale Lehramt im bayerischen Staatsdienst in der fränkischen Metropolregion Nürnberg und Fürth. Seine Promotion im Fach „Neuere und neueste Geschichte“ über die „Nationalsozialistische Herrschaft in Stadt und Land Rothenburg ob der Tauber 1933-1945. Eine regionalgeschichtliche Untersuchung“ schloss er im Jahr 2013 ab und begann als Bundesprogrammlehrkraft über die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen seine Lehrtätigkeit als Gymnasiallehrer am Istanbul Erkek Lisesi in Sultan Ahmed. Seit September 2017 wirkt er in den Fächern Geschichte und Deutsch als Auslandsdienstlehrkraft des Bundes als Lehrer an der Deutschen Schule in Ankara.

Zeit

(Mittwoch) 19:00

Go to Top