Bibliothek Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 10:00 - 19:00 Uhr / Freitag 09:00 - 13:00 Uhr

Dr. Gottfried Plagemann

Dr. Gottfried Plagemann 2018-05-29T15:05:42+00:00

Dr. Gottfried Plagemann

Direktionsassistent

Tel: +90 – 212 293 60 67 / 123
Mail: plagemann@oiist.org

Dr. Gottfried Plagemann studierte an der Freien Universität Berlin Jura. Nach seinem Referendariat im Kammergerichtsbezirk Berlin arbeitete er in Berlin von 1985 – 1989 als Rechtsanwalt mit einem Schwerpunkt Strafverteidigung. Von 1990 – 1994 studierte er Turkologie an der Humboldt-Universität Berlin. Thema seiner Magisterarbeit war „Nationalismus als zentrales Element türkischer Politik in der Periode bis zum Tode Atatürks“ (Erstgutachterin Prof. Dr. Barbara Kellner-Heinkele). Nach einer Tätigkeit an der Europa-Universität Viadrina, der Humboldt-Universität Berlin und einem Promotionsstudium an der Universität Leipzig, erstellte er im Rahmen des Forschungsprojektes „Die Türkei im Spannungsfeld von Nationalismus und europäischer Integration“ am Orient-Institut Istanbul zwei Studien und war Stipendiat des Instituts. 2006 promovierte er mit der Arbeit „Von Allahs Gesetz zur Modernisierung per Gesetz. Gesetz und Gesetzgebung im Osmanischen Reich und der Republik Türkei“. Von 2006 – 2011 lehrte er als Fachlektor Jura des DAAD und Yardımcı Doçent an der Kültür Universität Istanbul Einführung in das deutsche Recht sowie rechtsvergleichendes Straf- und Strafverfahrensrecht. Er war Erasmus Koordinator der Fakultät und bereitete einen deutsch-türkischen Masterstudiengang Wirtschaftsrecht vor. Er unterrichtete an der Ruhr Universität Bochum und der Freien Universität Berlin (Einführung in das türkische öffentliche Recht und Vergleichende Einführung in das türkische Straf- und Strafverfahrensrecht in türkischer Sprache). Von 2012-2016 war er Yardımcı Doçent an der juristischen Fakultät der Istanbul Universität, Abteilung Straf- und Strafverfahrensrecht. Seit September 2016 ist er Direktionsassistent am Orient-Institut Istanbul.

Straf- und Strafverfahrensrecht

Internationales und Europäisches Strafrecht

Verfassungsrecht

Türkische Rechtgeschichte

Rechtsvergleichung

24.4.2018: „Türkisches Strafverfahrensrecht im Notstand“. Zur Lage der Anwaltschaft in der Türkei – Erosion eines Rechtsstaates? Kölner Anwaltverein. Oberlandesgericht Köln.

23./24.09.2017: “Türk Ceza Muhakemesi Hukukunda Olağanüstü Kanun Yolları / Die außerordentlichen Rechtsmittel im türkischen Strafverfahrensrecht”. Birinci Yılında İstinaf ve Temyizde Karşılaşılan Sorunlar Alman Hukuku ile Karşılaştırmalı Sempozyum. Bahçeşehir Üniversitesi, Juristische Fakultät und Türkiye Adalet Akademisi Başkanlığı. Istanbul.

19.4.2017: Verfassungsänderung in der Türkei: Präsidialsystem ohne Gewaltenteilung?. TürkeiEuropaZentrum, Asien-Afrika-Institut Universität Hamburg.

7.4.2017: “Alman Ceza Hukukunda Cinsel Suçlar ve Reform Tartışmaları”. Cinsel Suçlar, Ceza Hukuku Paneli. Uluslararası Antalya Üniversitesi Hukuk Fakültesi.

30.6.2016: Reform der Sexualdelikte: Istanbuler Vorgaben und türkische Rechtsprechung. Juristische Fakultät der Universität Hamburg

1.–3.12.2015: “Türk Anayasa Mahkemesi ve AİHM’nin İçtihadında Kitlesel Ceza Davalarının Değerlendirilmesi”. Alman – Türk Hukukçuların Çalıştayı. Bahçeşehir University BAU International, Berlin.

1./2.10.2015: “Die Verletzung der Vertraulichkeit im Ermittlungsverfahren im türkischen Recht”. III. Türkiye Kore Ceza Hukuku Sempozyumu: Adliye Karşı Suçlar. İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi, The Korean Criminal Law Association. Istanbul.

14.5.2015: “Gizli soruşturmacı ve güvenilir adamın hukuki düzenlenmesi ve Alman istihbarat teşkilatı ile ilgili yasa değişikliği”. Konferenz: NSU Davası ve Alman – Türk Hukukunda Muhbirlerin Rolü. Bahçeşehir Üniversitesi Hukuk Fakültesi. İstanbul.

09/2014: “Tutuklama konusunda AİHM ve Türk Anayasa Mahkemesinin yeni içtihadı (m. 5): ölçütler ve bağlayıcılık?” Sommer Akademie İstanbul Kültür Üniversitesi Hukuk Fakültesi, Juristische Fakultät der Universität Leipzig, Juristische Fakultät der Ruhr Üniversität Bochum. Efes / İzmir.

18.9.2014: Neujustierung der Gewaltenteilung im türkischen Verfassungsrecht – Semipräsidentielles Regierungssystem – Unabhängigkeit der Justiz – Verfassungsbeschwerde. Juristische Studiengesellschaft Schwerin. Schwerin.

22./23.5.2014: “Rechtliche Grundlagen und Grenzen der präventiven Erhebung personenbezogener Informationen und die Möglichkeiten ihrer Verwertung im Strafprozess – Türkei”. Tagung: Außerprozessuale Erhebung prozessrelevanter Informationen und ihre Verwertung im Strafprozess. Europäischer Arbeitskreis zu rechtlichen Initiativen gegen die organisierte Kriminalität, Jagiellonen University Faculty of Law. Krakau.

4./5.3.2014: “Anayasaya Mahkemesine Bireysel Başvuruya İlişkin İlk Tecrübelerin Değerlendirilmesi ve Geleceğe Bakış: Tutukluluk ile ilgili Kararlar”. Anayasa Şikayeti Semineri IV: Anayasa Mahkemesi ve İdari Yargı Kararları Işığında İdare Hukukunda Temel Haklar ve Özgürlükler. İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi. Istanbul.

12.–18.10.2013: “Die Grenzen der Beweisführung im Strafverfahren – Beweisverbote im türkischen und deutschen Recht”. II. Türk Korece Ceza Hukuku Sempozyumu. İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi, The Korean Criminal Law Association. Seoul.

31.5.–1.6.2013: “Alman Ceza Muhakemesi Hukukunda Pazarlık (Deal)”. Konferenz: 8. Yılında Yeni Ceza Adalet Sistemi. İzmir Yaşar Üniversitesi Hukuk Fakültesi, İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi, İstanbul Kürltür Üniversitesi Hukuk Fakültesi. Izmir.

28.2.-3.3.2013: “Die Strafbarkeit der Förderung des Suizids nach türkischem Recht“. Deutsch-japanisch-türkisches Diskussionsseminar: Strafrecht Allgemeiner Teil – Auswirkungen im Medizinstrafrecht. Gießen.

11./12.10.2012: „Alman Hukukunda Medya ve Yargı – Aleniyet İlkesi ve Yargının Bağımsızlığı“. Konferenz: Medya ve Özgürlük. İzmir Yaşar Üniversitesi, Goethe Institut İzmir. Izmir.

12.–19.9.2012: „3. Yargı Paketinde Basın Özgürlüğü ve Yargının Otoritesinin ve Tarafsızlığın Korunması / Pressefreiheit und Schutz der Autorität und Unabhängigkeit der Justiz im 3. Justizreformpaket“. Sommer.Akademie. İstanbul Kültür Üniversitesi Hukuk Fakültesi, Juristische Fakultät der Universität Leipzig. Pamucak / Izmir.

31.5.–2.06.2012: „Alman Hukukunda Gizli Soruşturmacı Kullanılması, Yetkisi ve Koşulları.“ Konferenz Türk Ceza Hukuku Reformu’nun 7. Yılı Etkinlikleri I. İstanbul Üniversitesi, Ceza Hukuku ve Kriminoloji Araştırma ve Uygulama Merkezi; İstanbul Kültür Üniversitesi, CEHAMER, Gazi Üniversitesi, Hukuk Fakültesi, Türk Ceza Hukuku Uygulama ve Araştırma Merkezi. Istanbul.

12.3.2012: Medya ve Yargı – Karşılıklı Denetim ve Destek? Erzurum Atatürk Üniversitesi. Erzurum.

20.10.2011: „Alman Hukukunda Özel Hayat ve Hayatın Gizli Alanının Ceza Hukuku ile Korunması“. Medya ve Kişilik Hakları Sempozyumu. Dokuz Eylül Üniversitesi İzmir, Goethe Institut İzmir, DAAD. İzmir.

4.8.–6.8.2011: „Modelle zur Vermeidung von Jurisdiktionskonflikten – Stellungnahme Türkei“. Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität – ein Rechtsvergleich zum internationalen Strafrecht – Projekttagung II. Universität Osnabrück.

2.6.2011: „Türk ve Alman Hukukunda Hastanın Rızası Bağlamında Tedaviyi Red Hakkı“, Türkiye – Slovenya Ceza Hukuku Günleri. İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi, University of Ljubljana Faculty of Law. Istanbul.

29.4.–1.5.2011: „İnsan hakları ve mağdur hakları“. İnsan Hakları Sempozyumu. Çağ Üniversitesi. Mersin.

3.3.2011: „Türk Hukukunda Alman İzleri“. Türkiye’de Alman İzleri Sempozyumu. Çukurova Üniversitesi, Güzel Sanatlar Fakültesi, Türk Alman Kültürel İşbirliği Dernek. Adana.

  1. –27.10.2010: „Osmanlı Kanunlaştırma Hareketlerinde Yasama Yetkisi ve Kuvvetler Ayrımının Gelişimi“. İstanbul’da Kanunlaştırma Harekteleri: Corpus Iuris Civilis & Mecelle Sempozyumu. Maltepe Üniversitesi, Hukuk Fakültesi. Istanbul.
  2. –5.8.2010: „Strafanwendungsrecht Länderbericht Türkei“. Projekttagung I Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität – ein Rechtsvergleich zum internationalen Strafrecht. Universität Osnabrück.

21.6.2010: Savunma Hakkının Emredici Unsur Olarak Zorunlu Müdafilik. Anwaltskammer Diyarbakır. Diyarbakır.

3./4.5.2010: „Tanıklıktan Çekinme Hakkı ve El Koyma Yasağı“. Medya ve Yargı Sempozyumu. Dokuz Eylül Üniversitesi İzmir, Goethe Institut İzmir, DAAD. Izmir.

30.8.–6.9.2009: „Verständigung im deutschen Strafverfahren und Art. 6 EMRK „. Sommer-Akademie İstanbul Kültür Üniversitesi Hukuk Fakültesi, Juristische Fakultät der Universität Trier. Çeşme / İzmir.

3.–9.9.2008: „Der Grundsatz des Fair Trial und das Urteil des EGMR Allan ./. Großbritannien“. Sommer-Akademie İstanbul Kültür Üniversitesi Hukuk Fakültesi, Juristische Fakultät der Universität Trier. Çeşme / İzmir.

5.6.2008: “Alman Hukukunda Terörle ilgili Davalarda Müdafinin Konumu”, Konferenz: Alman Ceza Hukuku Günleri (5), Güvenlik, Özgürlük ve Terör, Bahçeşehir Üniversitesi. Istanbul.

23.4.2008: Reform der türkischen Verfassung – Neuaufteilung der Gewalten?, Ruhr-Universität Bochum,  Bochum.

1.4.2008: Rechtssprache und interkulturelle Verständigung. Ege Üniversitesi. İzmir.

3./4.9.2007: “ Die türkische Strafrechtsreform: Ist der Schutz des Individuums wichtiger als der Schutz des Staates?“ Kolloquium zur Anpassung der türkischen und deutschen Rechtsordnung an das Recht der Europäischen Union / Türk ve Alman Hukuk Sistemlerinde Avrupa Hukukuna Uyum Kolokyumu. İstanbul Bilgi Üniversitesi, Türk Alman Dayanışma ve Eğitim Vakfı, Berlin Avrupalı Türkler İnisiyatifi, Friedrich Ebert Stiftung. Istanbul.

7.–10.3.2007: „Die Rechtstellung der Emigranten in der Türkei: Zwischen Unsicherheit und Privilegien“. Konferenz, Facetten internationaler Migration in die Türkei: Gesellschaftliche Rahmenbedingungen und persönliche Lebenswelten. Orient Institut Istanbul, Goethe Institut Istanbul.

22.2.2007: Ulusal ve Devletler Üstü Hukuk: Alman Anayasa Mahkemesi’nin İçtihadında Avrupa İnsan Hakları Mahkemesi Kararlarının Bağlayıcı Etkisi. Dokuz Eylül Üniversitesi Hukuk Fakültesi. Izmir.

29.11.2006: Modernisierung per Gesetz: Gesetzgebung als Ordnungsmittel und demokratisches Verfahren. Orient Institut Istanbul. Istanbul.

20./21.10.2006: “Die Einführung des ZGB im Jahre 1926: Das neue ZGB als Bedingung eines säkularen und souveränen Nationalstaates”. Symposium Revolution islamischen Rechts
80 Jahre schweizerisches ZGB in der Türkei
. Universität Fribourg. Fribourg / Schweiz.

22.4.2006: „Alman Ceza Muhakemesi Kanununda Telekomünikasyon Denetimi ve Teknik Araçlarla İzleme“. Telekomünikasyon Dinlenmesi Sempozyumu. Bahçeşehir Üniversitesi. Istanbul.

6.10.–10.10.2003: „Experiences with Secular Legal Systems in the Islamic World, Turkey: a Case Study“, Conference: Law in the Islamic World. European Law Student’s Association. Hamburg.

20.–24.3.2002: „The approach of Turkish courts to NGOs“. Workshop: Mediterranean Judiciaries: Legal Knowledge and Practice Among Professionals of Justice: third Mediterranean Social and Political Research Meeting. European University Institute, Robert Schuman Centre. Florence.

Monographien:

Von Allahs Gesetz zur Modernisierung per Gesetz: Gesetz und Gesetzgebung im Osmanischen Reich und der Republik Türkei. Berlin, Münster 2009.

Kommentierte Übersetzung:

Zusammen mit Feridun Yenisey. Alman Ceza Kanunu, Strafgesetzbuch – Almanca Metin, Türkçe Çeviri, Açıklamalar ve Sözlük. 2. aktualisierte und überarbeitete Aufl.. Beta Yayım. Istanbul 2015.

Zusammen mit Feridun Yenisey. Açıklamalar ve Almanca – Türkçe Sözlükle Alman Ceza Kanunu, Strafgesetzbuch. Beta Yayım. Istanbul 2009.

Artikel

„Außerordentliche Rechtsmittel im türkischen Strafverfahrensrecht”. Bahçeşehir Üniversitesi Hukuk Fakültesi Dergisi Bd. 12, Nr. 159-160 (2017). 241-266.

„Alman Hukukunda Gizli Soruşturmacının Kullanılması ve Gizli Soruşturmacının Yetkileri” [Einsatz und Befugnisse des verdeckten Ermittlers im deutschen Recht]. Ceza Hukuku ve Kriminoloji Dergisi [Zeitschrift für Strafrecht und Kriminologie] Bd. 2. Nr. 1 – 2 (2014). 157-187.

„Die Grenzen der Beweisführung im Strafverfahren – Beweisverbote im türkischen und deutschen Recht“. Journal of Criminal Law, The Korean Criminal Law Association Bd. 26, Nr. 2 (2014). 479-517.

„Länderbericht Türkei”. Arndt Sinn Hrsg. Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender Kriminalität. Ein Rechtsvergleich zum Internationalen Strafrecht. Conflicts of jurisdiction in cross-border crime situations. A comparative law study on international criminal law. Osnabrück 2012. 441 – 463.

Übersetzung: „Türk (CMK) ve Alman (StPO) Ceza Muhakemesi Kanunu’nda İstinaf ile ilgili Hükümler [Die Vorschriften über die Berufung im türkischen (CMK) und deutschen (StPO) Strafverfahrensgesetz“]. Fasikül Zeitschrift des CEHAMER Jg. 2, Nr. 8 (2010). 26-43.

„Türk ve Alman Ceza Hukukuna Göre Çocukların Eğitimi ve Korunması [Schutz und Erziehung von Kindern und Jugendlichen im türkischen und deutschen Strafrecht”. Fasıkül Zeitschrift des CEHAMER Jg. 2, Nr. 2 (2010). 17 – 19.

“Alman Gençlik Ceza Hukukunda Yaptırımlar ve Yeni İnfaz Düzeni [Sanktionen und das neue Vollstreckungsrecht im deutschen Jugendstrafrecht]”. Bahri Öztürk, Hrsg., Hukuk Devletinde Suç Yaratılmasının ve Suçun Aydınlatılmasının Sınırları [Grenzen der Strafrechtssetzung und der Strafverfolgung im Rechtsstaat]. Istanbul 2009. 661-676.

„Die Einführung des ZGB im Jahre 1926: Das neue ZGB als Bedingung eines säkularen und souveränen Nationalstaates“. Hans-Lukas Kieser, Astrid Meier, Walter Stoffel Hrsg. Revolution islamischen Rechts: Das Schweizerische ZGB in der Türkei. Zürich 2008. 21 – 34.

„Der Jurist und Romanist Prof. Dr. jur. Andreas Bertalan Schwarz an der Universität Istanbul“. Zeitschrift für Türkeistudien Bd. 19, Nr. 1. Sondernummer: Deutsche in der Türkei. (2006). 74-99.

„Sivil Toplum Örgütleri İçin Türkiye’deki Hukuki Şartlar [Rechtliche Stellung von Nichtregierungsorganisationen in der Türkei]“. Konrad-Adenauer-Stiftung Hrsg.. Devlet ve Sivil Toplum Bağlamında Halk Katılımcılığı ve Sivil Toplum Kuruluşları [Bürgerengagement und Nichtregierungsorganisationen – Zum Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft]. Ankara 2002. 45-57.

„Rechtzeitig zu den EU-Verhandlungen: Änderungen im türkischen Strafrecht“. Inamo Jg. 8, Nr. 31 (2002). 31. 42,43.

Book Review: „Harald Schüler, Die türkischen Parteien und ihre Mitglieder“. Hamburg. 1998. International Journal for Middle East Studies 34 (2002). 593-595.

„Die türkischen Menschenrechtsorganisationen zwischen staatlichem Druck und illegaler Opposition“. Körber-Stiftung, Hrsg. Perspektiven der Zivilgesellschaft. Hamburg 2001. 39, 40.

„Die rechtliche Situation türkischer NGOs“. Körber-Stiftung, Hrsg. Perspektiven der Zivilgesellschaft. Hamburg 2001. 39, 40.

„Türkiye’de İnsan Hakları Örgütleri: Farklı Kültürel Çevreler, Farklı Örgütler” [Menschenrechtsorganisationen in der Türkei: unterschiedliche Milieus unterschiedliche Organisationen]. Stefanos Yerasimos et. al., Hrsg. Türkiye’de Sivil Toplum ve Milliyetçilik. Istanbul 2001. 361–398.

„Human Rights Organizations: Defending the Particular or the Universal”. Stefanos Yerasimos, Günter Seufert, Karin Vorhoff Hrsg. Civil Society in the Grip of Nationalism. Istanbul 2000. 433–473.

„Der Blick auf den Okzident aus Vorderasien: Vom Okzident als Objekt militärstrategischen Interesses zum zwingenden Paradigma“. Ute Dietrich, Martina Winkler, Hrsg. Okzidentbilder. Konstruktionen und Wahrnehmungen. Leipzig 2000. 217–232.

„Amnestie und Strafrechtsreformen in der Türkei“. Inamo Jg. 6, Nr. 21, Frühjahr 2000. 34–37.

“Das Opus Burgbergense des Prof. Dr. Jur. Dr. h.c. Ernst E. Hirsch“. Istanbuler Almanach Nr. 4, 2000. 123-126.

„Die Finanzverfassung im Spannungsfeld zwischen Budgethoheit des Landesparlaments und Befugnissen der Landesregierung“. Jochen Fuchs, Hrsg. Landesverfassungsrecht im Umbruch, Probleme und Aufgaben einer modernen Landesverfassungsgebung. Deutscher Kommunal-Verlag. Vieselbach/Erfurt 1994. 205-226.

„Die Entwicklung der verfassungsrechtlichen Regierungsstruktur“. Jochen Fuchs, Hrsg. Landesverfassungsrecht im Umbruch, Probleme und Aufgaben einer modernen Landesverfassungsgebung. Deutscher Kommunal-Verlag. Vieselbach/Erfurt 1994. 99-161.

X

Send this to a friend