Dr. Matthew Ghazarian (Manoogian Research Fellow am Zentrum für Armenische Studien und am Fachbereich Geschichte der Universität Michigan)

Geisterrationen

Siegel der Hilfskommission des Patriarchats der Armenisch Apostolischen Kirche

Meine Forschung verbindet politische Ökologie und politische Ökonomie, um den sozialen und politischen Wandel im modernen Nahen Osten zu erklären. Sie zeichnet die Entwicklung der kommunalen Konflikte nach, die das multiethnische und multikonfessionelle Osmanische Reich durch eine Geschichte der Hungersnöte und der Reaktionen darauf zerrissen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Jahren 1839-94, einem Zeitraum, der mit der Deklaration der religiösen Gleichheit durch den Sultan begann und mit einer dramatischen Welle kommunaler Gewalt, den Hamidischen-Massakern (1894-97), endete. In neueren Arbeiten wurde beschrieben, wie sich die kommunalen Grenzen dank der Aktivitäten des osmanischen Staates, der europäischen Kolonialisten und der protestantischen Missionare verhärteten. Mein Projekt baut auf den diskursiven und intellektuellen Erklärungen für ethnisch-religiöse Trennungen auf. Um jedoch zu verstehen, wie neue Ideen über Unterschiede und Zugehörigkeit in die Praxis umgesetzt wurden, müssen wir die materiellen Bedingungen berücksichtigen, unter denen sie sich verbreiteten. Um dies zu erreichen, untersuche ich die Hungersnot, die intensivste aller materiellen Bedingungen. Die erste Hälfte von Ghost Rations konzentriert sich auf den Ausbau der Institutionen des Osmanischen Reichs in den Jahren 1839-76, die für die Definition und Überwachung der kommunalen Grenzen zuständig waren. In der zweiten Hälfte werden drei Fälle von Hungersnöten zwischen 1879 und 1894 analysiert, als diese reformorientierten Institutionen durch die Verteilung lebensrettender humanitärer Hilfe einen übergroßen Einfluss ausübten. Ihre Aktivitäten hatten jedoch auch den Effekt, dass Not und Trauma entlang ethnisch-konfessioneller Grenzen ungleich verteilt wurden. In meiner Untersuchung dieser Hungersnöte zeige ich, wie neue Technologien wie die Telegrafie und Umweltfaktoren wie El Niño dazu beitrugen, Hunger und Not auf eine Weise zu verteilen, die Gemeinschaften gegeneinander ausspielte und den Boden für künftige Gewalt bereitete.