Sprachwissenschaftliche Turkologie

 

Die Sprachwissenschaftliche Turkologie beschäftigt sich mit den Türksprachen, einzeln oder als Sprachfamilie, sowohl diachron als auch synchron. Dies umfasst sowohl Fragen der Rekonstruktion von älteren, nicht belegten Sprachvarietäten, Fragen der genetischen Sprachverwandtschaft und etymologische Fragen,  die Bearbeitung von überliefertem Textmaterial und die Erschließung bis dato unbekannter Quellen, als auch die Beschäftigung mit linguistischen Fragestellungen zu den modernen Türksprachen, die Dokumentation bedrohter Sprachen und  Varietäten, dialektologische Arbeiten und auch soziolinguistische Phänomene.  Am Orient-Institut Istanbul wurden bisher u.a. Arbeiten zur türkeitürkischen Dialektologie, zu den iranischen Türksprachen, zu mitteltürkischen Texten, zur Sprachgeschichte des oghusischen Zweigs sowie des südsibirischen Zweigs der Türksprachen und zu Spracheinstellungen in der Türkei durchgeführt.

Verantwortlich: Dr. Astrid Menz